Naturwissenschaft am Nachmittag

Keine Frage - Kinder sind neugierig und stellen tausend Fragen - nach dem Regenbogen, nach der Glühlampe, nach den Wolken, nach dem Mond, nach dem Brennen der Kerze -, und daß man mit der Bildung schon im Kindergarten (oder vorher) anfangen soll, predigt seit Jahren der Kölner Erziehungswissenschaftler Gerd E. Schäfer - zum Beispiel in…

Read More

Sprachkriege

Falls jemand meine Beiträge vermisst hat - ich habe einen langen Boxenstopp gemacht, wie meine Enkel gesagt haben, deren wochenlanger Besuch dafür verantwortlich war. Nun sind sie wieder weg, und eigentlich wollte ich über eine Bildungsinitiative schreiben, aber das kommt als nächstes an die Reihe, nachdem ich meinen Ärger über die Sprachkriege los geworden bin.…

Read More

Bessere Maschinen oder bessere Gehirne?

Zu den großen alten Männern der Wissenschaft gehört der aus England stammende und in den USA lebende Freeman Dyson, der sich regelmäßig im "The New York Review of Books" zu Wort meldet, dem amerikanischen Intelligenzblatt für die westliche Welt. In der Ausgabe mit dem Datum 9. April 2009 erötert Dyson das Buch von Frank Wilczek,…

Read More

Das Teleoskop

Das schöne Buch des in Berlin lebenden Thomas de Padova über "Das Weltgeheimnis", in dem es um die Vermessung des Himmels im 17. Jahrhundert geht, beginnt mit einem bemerkenswerten Zitat der Philosophin Hannah Arendt, das hier stark verkürzt wiedergegeben wird: "Drei große Ereignisse stehen an der Schwelle der Neuzeit ...: die Entdeckung Amerikas ...; die…

Read More

Wasserschlachten

Mir hat folgende Logik stets eingeleuchtet: Die Menschen können (wenn auch nur mit Mühe) ohne Öl auskommen. Sie können aber auf keinen Fall ohne Wasser auskommen. Wenn es schon (viel zu viele) Kriege um das Öl gibt, dann wird es umso mehr Kriege um Wasser (genauer: um Wasserquellen) geben. Das hat mir immer so eingeleuchtet,…

Read More

Gläserne Gene

In der unseligen "edition unseld" ist ein Büchlein mit dem Titel "Die gläsernen Gene" erschienen, in dem die Autoren - eine Forschungsrätin und ein Stammzellgenetiker - sich Gedanken über "Die Erindung des Individuums im molekularen Zeitalter" machen, wie es im Untertitel zu lesen ist. Das Buch scheint Rezensenten (der FAZ zum Beispiel) zu gefallen, aber…

Read More

Einsteins Geburtstag

Nicht zu fassen - da erinnert sich jemand in einer Redaktion, daß wir auch ein Einstein-Jahr haben. Immerhin ist der Herr 1879 - also von 130 Jahren - geboren worden, und sobald eine Neun hinten steht, jubelt der Redakteur. Also - nichts wie ´ran ans Telefon und einen sprechbereiten Experten gefragt. Das war ich in…

Read More

Gene im Gespräch

In der jüngsten Ausgabe von NEW SCIENTIST (21.2.09) meditiert Stephen Strauss (S. 22) über unsere Unfähigkeit, Gene richtig zu erfassen. Es geht ihm um die Frage, ob unsere Metaphern stimmen - Blaupause? Blueprint? Alphabet des Lebens? Buch des Lebens? Strauss zeigt sich begeistert von dem Vorschlag seines Kollegen Trevor S. Rines, der das DNA Molekül…

Read More

Wegweiser ohne Würde

Mein Philosophielehrer hat einige Intellektuelle einmal durch den Hinweis charakterisiert, daß sie nur Wegweiser seien, was konkret heißt, daß sie den gewiesenen Weg (meist der Tugend) nur weisen, aber nicht gehen. Sie schicken dauernd Leute in die Richtung, die sie selbst nur predigen, ohne jemals loszugehen. In diesen Tagen lesen wir viel über den beklagenswerten…

Read More

Kultur im Keller

Es ist die dritte oder vierte Absage bzw. das fünfte oder sechste Bedauern. Man könne das leider nicht machen, nämlich klassische Texte der Naturwissenschaften edieren. Und so müssen bzw. sollen wir ohne Einstein, ohne Planck, ohne Born, ohne Heisenberg und ohne all die vielen anderen großen Stilisten der Naturforschung auskommen. Eine Ausnahme macht bestenfalls Darwin,…

Read More