Scientific American – so heißt das seit 1845 (!!!) erscheinende Magazin, das Maßstäbe für die Vermittlung von Wissenschaft gesetzt hat. In deutscher Form ist daraus das “Spektrum der Naturwissenschaften” geworden, und wer nur auf diese Blätter schaut, hat den Eindruck, daß Wissenschaft gut vermittelt wird. Nur kommt davon im Volk so gut wie nichts – GAR NICHTS – an. Fast die Hälfte der Amerikaner denkt, daß die Erde keine 10.000 Jahre alt ist, für die meisten dreht sich die Sonne um die Erde, und diejenigen, die die Erde stattdessen rotieren lassen, denken, sie schafft den Sonnenumlauf an einem Tag, und so weiter. Dazu ist jetzt ein Buch erschienen (Autor: Chris Mooney), das UNSCIENTIFIC AMERICAN heißt und näher an den Tatsachen ist. Amerikaner wissen nichts von der Wissenschaft. Die entsprechenden Beilagen in den Zeitungen schrumpfen, von fünf Fernsehstunden gehört eine Minute der Wissenschaft, und hierzulande werden die Wissenschaftssendungen bestenfalls bunter und damit blöder. Die Vermittler der Wissenschaft hampeln herum, aber sie erreichen nichts – GAR NICHTS. Wer schafft es, ihnen diese Einsicht zu vermitteln?