“Blechdosen überwinden Naturgesetz” – wie spektrumdirekt am 13.7.2011 meldet (www.wissenschaft-online.de/artikel/1116336). Es geht genauer um ein Quadrat aus 49 Cola Dosen, mit denen “Schallwellen stärker gebündelt” werden konnten, “als dies wegen der so genannten Beugungsgrenze normalerweise möglich ist”.
Ein schönes Experiment, das Geoffrey Lerosey und seinem Team am Institut Langevin in Paris gelungen ist und in denen “evaneszente” Wellen ihre Wirkung zeigen, die von der Lehrmeinung nicht unbedingt vorgesehen sind. Wie gesagt, ein schönes Experiment, aber es gibt halt kein Gesetz, daß es verbietet, ein Naturgesetz zu verletzen, und die Tatsache, daß etwas außerhalb der Naturgesetze stattfindet, bedeutet nicht, daß das irgendeine Magie oder höhere Ordnungen im Spiel sind. Es gilt einfach zu verstehen, daß Naturgesetze Erfindungen von Menschen sind. Wir finden die Gesetze nicht in der Natur, wie Immanuel Kant geschrieben, wie schreiben sie ihr vor. Und dabei kann es passieren, daß wir zu wenig ausholen und einfangen. Darin besteht doch Wissenschaft, die Naturgesetze zu überwinden. Schön, daß es mit Cola Dosen wieder einmal gelungen ist.