Am Ende der 1950er Jahre hat der britische Physiker und Romancier C.P. Snow seine Unterscheidung der zwei Kulturen eingeführt, die wir akademisch als Natur- und Geisteswissenschaft kennen und im Alltag als Wissenschaft und Kunst trennen. Das ist allgemein bekannt. Weniger bekannt ist Tatsache, daß die Entwickler der damals neuen Programmiersprache BASIC Snows Trennung ernst nahmen und verrringern wollten, eben mit BASIC, das die Dichter und Denker alleine deshalb interessieren sollte, weil es eine SPRACHE ist. Thomas E. Kurtz und John G. Kemeny, denen wir BASIC verdanken, fragten damals: “Wie können schwierige Entscheidungen über den Einsatz von Computern von Leuten getroffen werden, die so gut wie nichts von ihm verstehen?” Diese jetzt 50 Jahre alte Frage kann man heute genauso gut stellen. Tagtäglich äußern sich Leute öffentlich und laut über den Computer, die mehr oder weniger ignorant in Hinblick auf dieses Denkzeug sind.Unsere Kultur ist kein Stück vorangekommen. Vielleicht ist sie ja keine.