Auf den Satz habe ich gewartet. “Eine Wolke, die wir nicht sehen, kann so gefährlich nicht sein.” Es ist wieder die FAZ, die uns diesen Unsinn als Überschrift im Feuilleton vorsetzt, weil man dort Angst vor den Computertechnologien hat und die Simulationen der letzten Tage ablehnt. Die Redaktion lässt nun einen “Chef der Lüfte” auftreten, und der sagt in der Ausgabe vom 21.04.10 (S. 31) wörtlich: “Eine Wolke, die wir nicht sehen, kann so bedrohlich nicht sein.” Genau: Strahlen, die wir nicht sehen – Röntgenstrahlen oder Gammastrahlen zum Beispiel -, können so gefährlich nicht sein. Gase, die wir nicht sehen – Blausäure oder Kohlenmonoxid -, können so gefährlich nicht sein. Das kann nur lustig werden.