Dunkelmaterie im Genom

Als vor etwa 400 Jahren die Geburt der modernen Wissenschaft in Europa zustande kam, trug auch Galileo Galilei dazu bei, indem zwischen den Größen unterschied, die schon gemessen waren, und denen, dir noch zu messen waren. Alles, was messbar ist, sollte gemessen werden, und alles sollte als messbar angenommen werden.

Wer die modernen Arbeiten über Genetik anschaut, sieht Galileis Nachfolger an der konkreten Arbeit. Jedes Genom soll gemessen werden, und zwar in jede Richtung. Da werden Hundertjährige in einer Gruppe zusammengefasst, um deren Genomsequenzen zu ermitteln (etwa um zu sehen, was sie von der DNA der Durchschnittsbürger unterscheidet). Da sollen über 100.000 Briten genomisch erfasst werden, das machen sich Chinesen daran, Mikrobiome in großem Stil zu vermessen, womit die Gene von Mikroorganismen gemeint sind, die sich irgendwo in einer biologische Nische tummeln.

Solche Nischen finden sich besonders häufig auf der Haut eines Menschen, und so haben jetzt Molekularbiologen aus den USA das “Haut Mikrobiom” des Menschen ins Visier genommen, das sie wegen der Menge der Bakterien und anderer Kleinstlebewesen auch “Haut Metagenom” nennen (Nature, 2. Oktober 2014, S. 59 ff). Bei 15 Personen wurden an 18 Stellen der Haut die dort lebenden Mikroorganismen (Bakterien, Viren, Protisten, Pilze usw.) eingesammelt und gnadenlos genetisch vermessen, woran Galilei seine Freude gehabt hätte. Dabei ist ein wenig herausgekommen – etwa die bedeutende Einsicht, dass sich die Individuen unterscheiden -, aber mehr ist offen geblieben. Man hat nämlich eine Menge DNA Sequenzen gefunden, mit denen man nichts anzufangen weiß und die sich einer Einordnung mit sogenannten Referenzgenomen entziehen. Und wie Goethe schon bemerkt hat: Da, wo die Begriffe fehlen, da stellt zur rechten Zeit ein Wort sich ein. Die Forscher verkünden in ihrer Arbeit rasch etwas von “metagenomic dark matter”. Sie reden also von Dunkelmaterie in die Genen, so wie die Kosmologen von Dunkelmaterie im Weltall reden. Am Ende des Messen also mehr Dunkelheit. Ob Galilei das so gemeint hat? Auf jeden Fall darf man jetzt vermuten, dass das Wesen der Dinge – also die besondere Funktion der Tierchen in den Hautnischen – in der Dunkelmaterie steckt. Für deren Erhellung wird man doch noch Geld bekommen?