Wer erinnert sich noch an Virginia Johnson, die als Sexforscherin berühmt geworden ist und mit ihrem langjährigen Kollegen William Masters dicke Bände über das Sexualverhalten der Menschen geschrieben hat. Frau Johnson ist jetzt im Alter von 88 Jahren gestorben, und die Journale erinnern an ihre revolutionäre Einsicht der prüden 1950er Jahre und der Zeit vor der sexuellen Revolution der 1960er Jahre. Die Einsicht lautet, dass die Größe des Schwanzes nichts mit der Befriedigung zu tun hat, die Frauen beim Geschlechtsverkehr – solch ein wunderschönes Wort – erfahren. Und Virginia Johnson wusste auch, warum das so ist. Die Vagina kann sich um den Penis schmiegen und ihn voll empfangen und ihren Spaß haben. Damals wusste das offenbar niemand. Oder ? Und heute weiß das jeder. Oder?