Weiter Postfaktisch

Ich danke allen Kommentatoren und Metakommentatoren und denke weiter über die Fakten und ihre Herstellung nach. Ich versuche stets aus der Wissenschaftsgeschichte zu lernen, und dabei hat eben der berühmte Francis Crick im Vorfeld der DNA Präsentation von 1953 als Doppelhelix darum gebeten, nicht mehr von Daten (also Fakten) belästigt zu werden, um sich mehr…

Read More

Postfaktisch

Ein neues Modewort macht die Runde, seit in den USA jemand zum Präsidenten gewählt worden ist, der sich nicht wirklich um Fakten kümmert und so redet, wie es ihm gerade passt und was das Maul hergibt. Postfaktisch – das klingt auch wie ein Hohn auf die Werbetrommel, die der Chefredakteur von Focus einst trommelte, als…

Read More

Vor den Nobelpreisen

Die Spannung steigt, es ist bald Oktober, und das heißt nicht nur, dass die amerikanischen Baseballsaison ihrem Höhepunkt entgegen geht und nach dem Meister sucht. Auch die wissenschaftliche Preisverleihungssaison strebt ihrem Höhepunkt entgegen, und die Welt wartet auf die Bekanntgabe der diesjährigen Nobelpreisträger, wobei es – wie in jeden Jahr – nicht lange dauern wird, bis…

Read More

Meine Liebe zu den Geheimnissen

Ich habe am letzten Tag im August etwas über einen Riss im Standardmodell geschrieben und mich über die Erklärung der Asymmetrie von Materie und Antimaterie durch eine Eigenschaft von Neutrinos gewurmt und eine Menge Reaktionen bekommen, für die ich danken und auf die ich ganz allgemein etwas erwidern möchte. Ich werde im Januar 2017 70 Jahre alt, was…

Read More

Der Riss im Standardmodell

Physiker kennen ein großes Standardmodell und viele große Geheimnisse. Eines davon steckt in der ungleichen Verteilung von Materie und Antimaterie, was genaue die Frage meint, warum das den Menschen zugängliche Universum vor allem mit Materie und kaum mit Antimaterie gefüllt ist, wobei man offenbar voraussetzt, dass die  Genese der Welt sich symmetrisch vollziehen konnte, was ich mir auch…

Read More

Das Geheimnis der Evolution

Als das neue Jahrtausend begann, verkündete die Gemeinde der Genetiker mit präsidialer Schützenhilfe, sie hätten das oder ein menschliches Genom sequenziert und könnten nun den Plan Gottes lesen, der in den Genen steckt. Das war beides gelogen, aber wenigstens die Sequenz eines Humangenoms lag um 2003 vor, allerdings zeigten sich da mehr Rätsel als Einsichten. Heute…

Read More

Fördern und Fordern – Ohne Ö fehlt da was

Es gibt Standardrituale der allgemeinen Politik und der Wissenschaftsförderung, von denen eines das Rufen nach mehr Bildung und ein zweites das Betonen der Notwendigkeit von interdisziplinärer Forschung ist. Es hat sich schon länger herumgesprochen, dass Probleme sich selten den Disziplinen beugen und es sich lohnt, die Grenzen der Disziplinen nach den Problemen zu strecken, und…

Read More

Ein großer Aufwand, schmählich ist vertan

“Ein großer Aufwand, schmählich ist vertan”. So jammert Goethes Faust am Ende des zweiten Teils des Dramas, und er soll in seinem Schmerz allein bleiben. Die Leser der jüngsten Ausgabe von Nature – Ausgabe vom 26. Mai 2016. Seite 539 und folgende – müssen auch mit ihrem Jammer alleine bleiben, der sie im Anblick des…

Read More

Die Masse macht´s oder nicht

Der FAZ vom 4.4.16 entnehme ich auf Seite N1, dass das amerikanische National Bureau of Economic Research eine Untersuchung zu der Frage gemacht hat, was passiert, wenn ein Wissenschaftsstar in seiner aktiven Phase stirbt. Was passiert mit seinen Themen, seinen Ideen, seiner Gruppe und so weiter. Die Antwort der Autoren Pierre Azoulay, Joshua Graff Zivin…

Read More

Zu komplex, zu blöde

In der FAZ von heute (3.5.16) steht auf der Seite 12 ein Aufsatz, der “Zusammenhänge zwischen Genen und Lebenszufriedenheit” zu wissen vorgibt und sich nun an deren Deutung machen will. Tatsächlich behaupten die drei (!) gelehrten Autoren für die zwei kurzen Spalten, sie wüssten nun eindeutig Bescheid, wie Gene zur Lebenszufriedenheit führen, wieso man in Familien…

Read More